Pauluskirche

Öffnungszeiten:
- in den Monaten April bis Oktober: Montag bis Freitag 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr sowie 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr; Samstag 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr
- in den Monaten Oktober bis März Dienstag bis Donnerstag 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr sowie 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr; Freitag: 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr; Samstag: 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr
Ansprechpartner:
Pfarrerin Astrid Taudien, Venusstr. 21, 59067 Hamm, Fon: 0 23 81 / 94 45 63
Pfarrerin Heidi Bunse-Großmann, An der Johanneskirche 20, 59065 Hamm, Fon: 0 23 81 / 6 28 63
Küsterin Lida Salwasser, Fon: 0 23 81 / 14 21 16

Gottesdienst Sonntag: 09:30 Uhr, jeden 1. Sonntag mit Abendmahl; ab 2011 an jedem 2. Sonntag des Monats Abendgottesdienst "AusKlang" 18:00 Uhr; Familiengottesdienste um 11:00 Uhr
Minigottesdienst: jeweils am 3. Sonntag des Monats 11:00 Uhr in der Sakristei
Andacht zur Marktzeit: jeden 2.- 4./5. Samstag um 11:15 Uhr
Musik zur Marktzeit: jeden 1. Samstag um 11:15 Uhr

Baugeschichte in Kurzform
1254 erste Erwähnung einer Kapelle, Pfarre der Kirchengemeinde Mark zugeordnet.
1275 nach einem Stadtbrand werden die begonnenen Bauarbeiten für eine große Kirche im gotischen Baustil wieder aufgenommen.
1337 Eigenständigkeit der Pfarrgemeinde Bau der Sakristei - Name der Kirche: St. Georg In den folgenden 100 Jahren erfolgt eine reichhaltige Ausstattung mit über 20 Altären.
Ca. 1553 Reformation, in den folgenden Jahrzehnten werden alle Kunstgegenstände und Altäre entfernt. Neuer Name: Reformierte Kirche
1741 schwerer Stadtbrand, die Kirche wird schwer beschädigt, Gräber und Grabplatten in der Kirche zerstört.
1 .2. 1746 Erster Gottesdienst nach dem Wiederaufbau. Turm bekommt eine Barockhaube.
1893 Weitere Umbaumaßnahmen außen und innen.
1912 neuer Name: Pauluskirche
1939/40 Instandsetzungsarbeiten müssen wegen des beginnenden Krieges abgebrochen werden.
30. 9. 1944 Schwere Schäden durch Brand- und Sprengbomben
1951 Beginn des Wiederaufbaus durch den Architekten Bernhard Hopp aus Hamburg Reformationsfest
1954 Neueinweihung
2000 Sanierung und Restauration des Turmes
2004 Instandsetzung des Chores außen
2005 Innenrenovierung
2007 neue Turmuhr
2008 Orgelrenovierung
2009 Renovierung des Nordportals
2011 Renovierung der Südfassade geplant
Höhe des Turmes mit Spitze 79,30 m
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Kirchenführer und Glockenführer, die Sie für jeweils 2,50 Euro in der Kirche erwerben können.

 

Grundriss der Kirche mit Nummerierung der Prinzipalstücke und Kunstgegenständen

 

Kirchengrundriss
1.Turmhahn: krönte die Turmspitze
2. Gedenkstätte 1966 Sarkophag. von 1940/kein Grab. Im Mosaik über dem Sarkophag sind Steine der Krieg führenden europäischen Länder im 2. Weltkrieg verarbeitet. Künstler: Ernst Thun/Wuppertal. Bild : Kreuzesabnahme Jesu,, Künstler H. Burckhard. Gedenktafeln von 1813 u. 1833
3. Gedenktafel, 1870
4. Gedenktafel 1870/71
5. 2 Kronleuchter im Mittelgang vor 1741, 1 Kronleuchter von 1772
6. Epitaph des Heinrich von Wrede,1614
7. Epitaph der 14- jährigen Elisabeth von Pentlinck, 1610 8. Epitaph des Generalmajors Joh. Du Boisson, 1730
9. Kanzel 1954
10.Taufstein 1954
11.Beckerath - Orgel 1967
12. Freskenmalerei, nicht vollständig freigelegt, 1925, gemalt zum Gedenken an die Opfer des 1. Weltkrieges, 1939 übergemalt, Künstler: Heinrich Rüter/Düsseldorf
13. Altar 1954, Bibel 1871
14. Kreuz mit Tuch 1999, Lieselotte von Crailsheim Der rote Faden symbolisiert das Wort Gottes, das vom Himmel zu uns kommt und durch Gebet zurück in den Himmel geht.
15. einzige, nach dem Stadtbrand 1741 erhalten gebliebene Grabplatte von 1653
16. Sakristei / Malerei und Schlusssteine 15. Jahrh. a) Heiliger Georg, b) Heiliger Laurentius, c) Heiliger Adrian d) unbekannt; Stützpfeiler in seiner ursprünglichen Form der Erbauungsphase im 12./13. Jahrh. Seit 2002 befindet sich die historische Glocke von 1743 wieder im Turm. Gotischer Hallenbau, 3-schiffig mit 5 Jochen, Kreuzrippengewölbe mit Schlusssteinen aus mehreren Jahrhunderten. Einige Kapitelle haben noch Blattverzierungen.
(Gunhild Bersch)

Lutherkirche

Mit Beschluss der Kreissynode im Sommer 2010 wird die Lutherkirche als zentrale Jugendkirche ab dem 01.01.2011 genutzt werden. Mit diesem Datum wird auch die unmittelbare gemeindliche Nutzung durch die Kirchengemeinde Hamm enden.
Weitere Informationen zur Jugendkirche >hier.

Geschichte der Luthergemeinde

1535 erste Anhänger lutherischen Glaubens in Hamm.
Die Bürger reformierten Glaubens setzen sich
Anfang des 17. Jahrhundert in Hamm durch. Den
lutherischen Anhängern wird es fast unmöglich
gemacht, ihren eigenen Glauben zu leben.
Als am 10. Febr.1650 Kurfürst Friedrich Wilhelm
die Glaubensfreiheit verkündet, kann die Gemeinde
endlich trotz weiterer Hinderung durch die
Reformierten öffentlich Gottesdienste feiern und
ein altes Haus als Kirchraum umbauen
(Das Gebäude stand ungefähr gegenüber der
heutigen Kirche, wo das Eckhaus steht)
Seelsorgerlich wurde die Gemeinde von um-
liegenden lutherischen Gemeinden versorgt.
Der erste Pfarrer, Rüdiger Westhoff, (29.9. 1650 - 26.2.1681)
hat sich nicht nur seelsorgerisch um seine Gemeinde
gekümmert. Umbauarbeiten und Ausstattung der Kirche
wurden zum Teil nur durch Spendeneinkünfte möglich.
Sein Sohn wurde ein berühmter Arzt in Berlin, und
bekam für seine Verdienste einen Adelstitel verliehen.
Seit dem nannte sich die Familie von Westhoven.
Noch heute erinnert die Westhofenstraße an die Pfarrfamilie.
Wegen Baufälligkeit baute die Gemeinde, auch wieder mit
Hilfe von Spendengeldern eine neue Kirche. Grundsteinlegung:
18. Juni 1734, erster Gottesdienst 11. Juni 1739.
1817 wird per Gesetz eine Vereinigung der Reformierten
mit den Lutheranern angeordnet. In Hamm wird die
Vereinigung am 31.10. 1824 vollzogen.

Die Architektur der Kirche

Baustil:
Vermengung von gotischer und barocker Bauweise:
4-jochige 3-schiffige Halle mit hohen Fenstern und
Seitenschiffemporen, sowie eingezogenem 5/8 - Chor.
Westturm mit Barockhelm. Der Sockel und die
Turmecken sind aus grünem Sandstein gebaut, die
Zwischenräume mit Ziegeln gefüllt.
1891/92 und 1912 Renovierungsarbeiten: Veränderung
der Bänke und der Kapitelle, die Emporenaufgänge
werden aus dem Turm an die hinteren Seiten
des Hauptschiffes gelegt, die Sakristei wird angebaut.
Erneuerung der Portale, die Kirche wird verputzt.
Erhebliche Schäden im 2. Weltkrieg: Dach brennt ab,
Turm wird mehrfach durchschossen, Gewölbe wird
beschädigt, die bunten Fenster von 1883 werden zerstört.
Wiederaufbau 1946 -1948
1989/90 gerät der Turm in eine Schieflage: Die
Eichenpfähle, auf der die Kirche gebaut wurde, sind
morsch geworden. Mit hohem finanziellen
Aufwand bekommt die Kirche eine Betonwanne zur Fundamentsicherung.
(Gunhild Bersch)

Wegbeschreibung Lutherkirche / Lutherzentrum Hamm

Adresse: Lutherkirche Hamm

Martin-Luther-Straße 27 b
59065 Hamm
Zufahrt ber Nassauer Straße

GPS: Nassauer Straße 36, oder Westhofenstraße 2,59065 Hamm

Parkmglichkeit:
Parkplatz Marienhospital (Santa-Monica-Platz); begrenzter Parkraum für Besucher direkt am Kreiskirchenamt auf dem Lutherkirchhof, Zufahrt ber Nassauer Straße.

Von Osten, Westen und Sden:
A2 (Oberhausen-Hannover) Abfahrt Hamm Nr. 18, Ampel links (Werler Str.) Richtung Hamm, der B 63 (Richtung Münster) folgen bis Stadtmitte, B 63 wird dann Sternstraße. Wenn rechts der große Santa-Monica-Platz sichtbar wird (am Marienhospital), links in die Nassauer Str. (hinter der Stern-Apotheke), man führt auf die Martin-Luther-Kirche zu, links daneben liegt das Kreiskirchenamt.

Von Nord-West:
A1 (Köln-Bremen), Abfahrt Hamm-Bergkamen, Richtung Hamm, Dortmunder Str. gabelt sich später (drauf bleiben, wird spter zum Herringer Weg) Straße wird dann zur Wilhelmstr. und geht in die Neue Bahnhofstr. ber, am Hotel Mercure rechts ab in den Südring, an der Ampel links in die Sternstr. Wenn rechts der große Santa-Monica-Platz sichtbar wird (am Marienhospital), links in die Nassauer Str. (hinter der Stern-Apotheke), man führt auf die Martin-Luther-Kirche zu, links daneben liegt das Kreiskirchenamt.

Mit der Bahn:
Hamm HBf., geradeaus über den Bahnhofsvorplatz gehen, am Heinrich-von-Kleist-Forum vorbei dann links in die Bahnhofstr. (Fußgängerzone). Überquerung der Straße (Südring), hinter der Bushaltestelle (Westentor) rechts in die Martin-Luther-Str.

Anfahrtskizze Innenstadt - Lutherkirche Lutherzentrum Hamm

Ansicht groß

Video & Audio

Ausschnitt eines Orgelkonzerts am 20.03.2016 - Max Reger: Erste Suite op. 16, Introduction  Fuge, gespielt von Heiko Ittig an der Beckerath-Orgel der Pauluskirche Hamm


Auftritt des Pop- und Gospelchors

Auftritt des Pop- und Gospelchors

Auftritt des Pop- und Gospelchors

Auftritt des Pop- und Gospelchors


Auftritt des Pop- und Gospelchors

Auftritt des Pop- und Gospelchors

Auftritt des Pop- und Gospelchors


Ausschnitt aus dem Programm zur Kulturnacht mit Paulusensemble, Cordula Boy (gesang) und Rabiana Ehrenstein (Klavier) am 09.05.2014 in der Pauluskirche Hamm

Ausschnitt aus dem Programm zur Kulturnacht mit Paulusensemble, Cordula Boy (gesang) und Rabiana Ehrenstein (Klavier) am 09.05.2014 in der Pauluskirche Hamm

Ausschnitt aus dem Programm zur Kulturnacht mit Paulusensemble, Cordula Boy (gesang) und Rabiana Ehrenstein (Klavier) am 09.05.2014 in der Pauluskirche Hamm


 

Ausschnitt aus dem Programm zur Kulturnacht mit Paulusensemble, Cordula Boy (gesang) und Rabiana Ehrenstein (Klavier) am 09.05.2014 in der Pauluskirche Hamm

Ausschnitt aus dem Programm zur Kulturnacht mit Paulusensemble, Cordula Boy (gesang) und Rabiana Ehrenstein (Klavier) am 09.05.2014 in der Pauluskirche Hamm

Ausschnitt aus dem Programm zur Kulturnacht mit Paulusensemble, Cordula Boy (gesang) und Rabiana Ehrenstein (Klavier) am 09.05.2014 in der Pauluskirche Hamm


Ausschnitt aus dem Programm zur Kulturnacht mit Paulusensemble, Cordula Boy (gesang) und Rabiana Ehrenstein (Klavier) am 09.05.2014 in der Pauluskirche Hamm

Ausschnitt aus dem Programm zur Kulturnacht mit Paulusensemble, Cordula Boy (gesang) und Rabiana Ehrenstein (Klavier) am 09.05.2014 in der Pauluskirche Hamm

Ausschnitt aus dem Programm zur Kulturnacht mit Paulusensemble, Cordula Boy (gesang) und Rabiana Ehrenstein (Klavier) am 09.05.2014 in der Pauluskirche Hamm


Ausschnitt aus dem Programm zur Kulturnacht mit Paulusensemble, Cordula Boy (gesang) und Rabiana Ehrenstein (Klavier) am 09.05.2014 in der Pauluskirche Hamm

Ausschnitt aus dem Programm zur Kulturnacht mit Paulusensemble, Cordula Boy (gesang) und Rabiana Ehrenstein (Klavier) am 09.05.2014 in der Pauluskirche Hamm

Ausschnitt aus dem Programm zur Kulturnacht mit Paulusensemble, Cordula Boy (gesang) und Rabiana Ehrenstein (Klavier) am 09.05.2014 in der Pauluskirche Hamm


Ausschnitt aus dem Programm zur Kulturnacht mit Paulusensemble, Cordula Boy (gesang) und Rabiana Ehrenstein (Klavier) am 09.05.2014 in der Pauluskirche Hamm

Ausschnitt aus dem Programm zur Kulturnacht mit Paulusensemble, Cordula Boy (gesang) und Rabiana Ehrenstein (Klavier) am 09.05.2014 in der Pauluskirche Hamm

Ausschnitt aus dem Programm zur Kulturnacht mit Paulusensemble, Cordula Boy (gesang) und Rabiana Ehrenstein (Klavier) am 09.05.2014 in der Pauluskirche Hamm


 

Ausschnitt aus dem Weihnachtskonzert der Pauluskantorei und Paulusensemble am 21.12.2013

 

Ausschnitt aus dem Weihnachtskonzert der Pauluskantorei und Paulusensemble am 21.12.2013 (Johann Sebastian Bach: Kantate "Wie schön leuchtet der Morgenstern" BWV 1)


 

3. Kirchen-, Glocken- und Orgelpfad Ev. Kirche Rhynern

3. Kirchen-, Glocken- und Orgelpfad St. Regina Rhynern

3. Kirchen-, Glocken- und Orgelpfad St. Regina Rhynern

3. Kirchen-, Glocken- und Orgelpfad Ev. Kirche Rhynern


Weihnachtskonzert 21.12.2013 Ausschnitt aus der Kantate "Wie schön leuchtet der Morgenstern" von Johann Sebastian Bach

3. Kirchen-, Glocken- und Orgelpfad Ev. Kirche Rhynern

 


 

3. Kirchen-, Glocken- und Orgelpfad Kapelle St. Peter und Paul Nordherringen 1

 

3. Kirchen-, Glocken- und Orgelpfad Kapelle St. Peter und Paul Nordherringen 2

 

3. Kirchen-, Glocken- und Orgelpfad St. Victor Herringen


Renovierung der Beckerath-Orgel der Pauluskirche Hamm

Bilder von der Renovierung des Kirchenschiffs der Pauluskirche Hamm

Musik und Poesie zum Totensonntag 21.11.2012

Jazz-Gospelmesse "HE" von Simon Zemzik mit dem Pop- & Gospelchor Hamm in der Pauluskirche

3. Kirchen-, Glocken- und Orgelpfad im Ev. Kirchenkreis Hamm: St. Victor Herringen

3. Kirchen-, Glocken- und Orgelpfad im Ev. Kirchenkreis Hamm: St. Victor Herringen


Orgelkonzert zum Kirchenjahresende 19.11.2016
J. S. Bach: Praeludium und Fuge in g BWV 536
J. S. Bach: Choraltrio "Allein Gott in der Höh sei Ehr" aus den "18 Chrälen von verschiedener Art"
J. S. Bach: Choralbearbeitung "Dies sind die heilgen zehn Gebot" aus dem "3. Teil der Klavierübung"
Felix Mendelssohn Bartholdy: Sonate I f-Moll op. 65 Nr. 1 - Sätze 1 und 2
Felix Mendelssohn Bartholdy: Sonate I f-Moll op. 65 Nr. 1 - Sätze 3 und 4

Pfingstliches Orgelkonzert 24.05.2015
J. S. Bach: Choralbearbeitung "Komm, Heiliger Geist, Herre Gott" BWV 667 aus den "18 Chorälen von verschiedener Art"
J. S. Bach: Choralbearbeitung "Allein Gott in der Höh sei Ehr" BWV 655 aus den "18 Chorälen von verschiedener Art"   
J. S. Bach: Choralbearbeitung "Komm, Gott Schöpfer, Heiliger Geist" BWV 651 aus den "18 Chorälen von verschiedener Art" 
C. M. Widor: Symphonie Nr. 5 - Allegro vivace
F. Mendelssohn Bartholdy: Praeludium und Fuge G-Dur op. 37 Nr. 2
C. M. Widor: Symphonie Nr. 5 - Toccata

11. Hammer Kulturnacht 08.05.2015 
noch kein Text
noch kein Text  
noch kein Text
noch kein Text
noch kein Text
noch kein Text
noch kein Text
noch kein Text
noch kein Text  
noch kein Text  
noch kein Text  
noch kein Text  
noch kein Text  
noch kein Text  
noch kein Text  
noch kein Text  
noch kein Text  
noch kein Text  
noch kein Text  
noch kein Text  
noch kein Text  
noch kein Text  
noch kein Text  
noch kein Text  
noch kein Text


 

Freitag, 09. Mai 2014 · 19:30 Uhr · Pauluskirche Hamm
Passione e amore - Konzerte im Rahmen der 10. Hammer Kulturnacht

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759):
Aus der Oper „Xerxes“
1. Ouvertüre
2. Allegro
3. Gigue
4. Szene 1: Xerxes, unter der Platane: Recitativo accompagnato „Frondi tenere“
5. Aria (Larghetto): „Ombra ma fu“


Georg Friedrich Händel (1685 – 1759):
Konzert für Harfe und Orchester in B HWV 294
1. Andante allegro
2. Larghetto
3. Allegro moderato


Georg Friedrich Händel:
    „Per pietà“ aus der Kantate „Cuopre tal volto il cielo“


Johann Stamitz (1717 – 1757):
Orchester-Trio Nr. 5 B-dur
1. Presto assai
2. Lento
3. Menuet – Trio – Menuet
4. Prestissimo

 


Orgelkonzert 05.10.2013 Martin-Luther-Kirche Werne

Dieterich Buxtehude: Toccata in d BuxWV 155
Johann Sebastian Bach: Praeludium und Fuge in a BWV 543
Max Reger: Introduktion und passacagila d-Moll

9. Hammer Kulturnacht 26.04.2013 - Orchesterkonzert mit dem Paulusensemble Hamm

John Stanley: Concerto h-Moll für Violine, Violoncell, Streicher und B.c.
1.    Largo - Allegro 
2.    Allegro 

Johann Jakob Janitsch: Sinfonie B-dur
1.    Allegro 
2.    Andante 
3.    Allegro 

9. Hammer Kulturnacht - Konzert des Pop- & Gospelchores Hamm
Lean on me 
Jesus, be a fence -  
Soon and very soon
Only you 
Lollipop
Can you feel the love tonight
Let me fly
I belong
Amen


Orgelkonzert zum 40jährigem Jubiläum der Alfred-Führer-Orgel in der Alten Kirche Bönen

Jan Pieterszoon Sweelinck: Choralpartita "Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ"  
Felix Mendelssohn Bartholdy: Sonate A-dur über den Choral "Aus tiefer Not schrei ich zu dir"  
Joseph Gabriel Rheinberger: Pastoral-Sonate G-dur op. 88  
Jan Pieterszoon Sweelinck: Choralpartita "Vater unser im Himmelreich"  
Max Reger: Passacagila e-Moll op. 16 Nr. 4  

Musik zur Marktzeit 07.07.2012 mit dem Kammermusikensemble der Pauluskirche
Georg Philipp Telemann (1681 ? 1767):
Quartetto in G für Blockflöte, Oboe, Violine und B.c.
1. Allegro  
2. Grave  
3. Allegro

Georg Philipp Telemann (1681 ? 1767):
Suite in G für Oboe, Violine und B.c. aus: « Six CONCERTS et six SUITES à Clavessin et Flûte traversière [?] faits par Telemann »
1. Prélude (Largo)  
2. Air (Un poco vivace)  
3. Air (Andante)  
4. Air (Allegro)  
5. Air (Spirituoso)  
6. Air (Piacevole)  
7. Air (Allegro)  

Georg Philipp Telemann (1681 ? 1767):
Trio in d für Blockflöte, Violine und B.c.
1. Andante  
2. Vivace  
3. Adagio  
4. Allegro  

Johann Joachim Quantz (1697 ? 1773):
Triosonate in c für Blockflöte, Oboe und B.c.
1. Andante moderato  
2. Allegro  
3. Larghetto    
4. Vivace  

Georg Philipp Telemann (1681 ? 1767):
Concerto in a für Blockflöte, Oboe, Violine und B.c.
1. Adagio  
2. Allegro
3. Adagio  
4. Vivace 

Orchesterkonzert im Rahmen der 5. "Nacht der Offenen Kirchen" am 27.05.2012 in der Pauluskirche Hamm mit Anna-Katharina Rath (Querflöte), Britta Kailuweit (Violine) und dem Paulusensemble Hamm

Georg Philipp Telemann (1681 ? 1767):
Ouvertüre in e für Flöte, Streicher und B.c.
1.    Ouvertüre  
2.    Rigaudon  
3.    Carillon  
4.    Air ? Tendrement  
5.    Menuett I / II  
6.    Gigue  

Antonio Vivaldi (1678 ? 1741):
Concerto in D für Violine, Streicher und B.c. RV 314
1.    Allegro  
2.    Grave assai  
3.    Allegro  

Kantatenaufführung im Rahmen der 5. "Nacht der Offenen Kirchen" am 27.05.2012 in der Pauluskirche Hamm mit Pauluskantorei und -ensemble Hamm

Kantate "Was Gott tut, das ist wohlgetan" BWV 99 von Johann Sebastian Bach
1. Chor   
2. Rezitativ   
3. Arie   
4. Rezitativ   
5. Duett   
6. Choral   

Gospelkonzert im Rahmen der 5. "Nacht der Offenen Kirchen" am 27.05.2012 in der Pauluskirche Hamm

- All things bright an beautiful   
- Jesus be a fence   
- Lean on me   
- Killing me softly   
- Please Lord take time   
- Glory to God   
- May the Lord send angels   
- Let us go in peace   
- Blessed be he   
- Amen  

Orchesterkonzert in der Pauluskirche mit dem Paulusensemble im Rahmen der 8. Hammer Kulturnacht 04.05.2012

Georg Philipp Telemann (1681 - 1767):
Ouvertüre in e für Flöte, Streicher und B.c.
1.    Ouvertüre  
2.    Rigaudon  
3.    Carillon  
4.    Air - Tendrement  
5.    Gigue  

Antonio Vivaldi (1678 ? 1741):
Concerto in D für Violine, Streicher und B.c. RV 314
1.    Allegro  
2.    Grave assai  
3.    Allegro  

Konzert für Sänger, Bläser und Orgel "Christ ist erstanden" im Rahmen der bundesweiten Konzertstafette "366plus1" am 25.04.2012 in der Pauluskirche Hamm

Hassler, Herzlich lieb hab ich dich   
Begrüßung   
Lied: Christ ist erstanden   
Kirchentagsruf (Schauß-Flake)    
M. Praetorius/H. Ehmann, Wir wollen alle fröhlich sein   
Lesung 1. Petr. 2, 21 b-25   
H. L. Hassler, Jubilate Deo (Doppelchor)   
J. Walter, Allein auf Gottes Wort    
Lesung Joh. 10, 11-16   
Lied: Ich will dich lieben meine Stärke: Bläservorspiel und Sätze Hans-Joachim Eißler   
H. Schütz/M. Schlenker, Singet dem Herrn ein neues Lied   
H. Schütz/ R. Klatt, Wohl denen, die da wandeln   
Joh. Eccard, Wir singen all mit Freudenschall   
Joh. Petzold, Jauchzt alle Lande Gott zu ehren   
Lied: Ich will, solang ich lebe (H. Schütz/ Fr. Grünke)   
R. Mauersberger: Motette Bleib bei uns, denn es will Abend werden   
Gebet - Segen   
M. Praetorius, Verleih uns Frieden   
H. Schütz/ A. Schütz, Nun lob mein Seel den Herr  

Kantatengottesdienst 29.01.2012 in der Pauluskirche Hamm
Orgelvorspiel: Felix Mendelssohn Bartholdy: Praeludium d-Moll op. 37 Nr. 3   

Johann Sebastian Bach: Kantate "Sie werden aus Saba alle kommen" BWV 65
Coro   
Choral   
Rezitativo Bass   
Aria Bass   
Rezitativo Tenor   
Arie Tenor   
Choral   



AusKlang"-Kantatengottesdienst 19.06.2011 in der Pauluskirche Hamm
Orgelvorspiel: Josef Gabriel Rheinberger: Introduktion und Finale aus der Orgelsonate Nr. 19 g-Moll

Johann Sebastian Bach: Kantate "Brich dem Hungrigen dein Brot" BWV 39
Coro
Rezitativo Bass
Aria Alt
Aria Bass
Aria Sopran
Rezitativo Alt und Choral 

Bläservesper zum 125. Jubiläum des CVJM Posaunenchors Hamm
Traugott Fünfgeld: Fanfare
Henry Purcell: Suite in d
Johann Sebastian Bach: Praeludium in G BWV 541, 1
Thomas Riegler: Hymne
Alexander Serr: Rondo dorico
Johann Sebastian Bach: Choralbearbeitung "Komm, Gott Schöpfer, Heiliger Geist" 
Matthias Nagel: Switching Music
Johann Sebastian Bach: Fuge in G BWV 541, 2
Stefan Dan Nilson: Gabriellas Song

 



KammerMusik zur Marktzeit 04.09.2010 in der Pauluskirche Hamm
Georg Friedrich Händel: Triosonate in B  
Francesco Geminiani: Sonate in e  
Georg Philipp Telemann: Sonate in a  
Jan Dismas Zelenka: Triosonate in F  

Jazz-Gospelmesse "HE" von Simon Zemzik am 04. Juli 2010 in der Pauluskirche Hamm
Have mercy  
Glory  
Who takest away / For thou alone  
I believe in one God  
And was incarnate  
And the third day  
Holy  
Blessed be he  
Lamb of God  
Give us peace  

Nacht der Offenen Kirchen 23.05.2010 in der Pauluskirche Hamm

Orchesterkonzert mit dem Paulusensemble Hamm
Johann Sebastian Bach: Ouvertüre Nr. 1. in C BWV 1066
- Ouvertüre
- Courante
- Gavotte I/II
- Menuett I/II
- Bourree I/II
- Passepied I/II

Kantatenaufführung mit Vokalsolisten, Pauluskantorei und -ensemble Hamm
Johann Sebastian Bach: Kantate "Brich dem Hungrigen dein Brot" BWV 39
- Coro
- Rezitativo  
- Aria
- Aria
- Aria
- Rezitativo
- Rezitativo 
- Choral

Gospelkonzert mit dem Pop- & Gospelchor Hamm
- Have mercy
- Blessed be he
- Please Lord, take time
- Holy
- The rain is over now 
- Who is like the Lord
- Lord, reign in me 

Kantatengottesdienst 24. Januar 2010 in der Pauluskirche Hamm
Johann Sebastian Bach: Kantate "Wie schön leuchtet der Morgenstern" BWV 1
- Coro
- Rezitativo (Tenor)
- Aria (Sopran)
- Rezitativo (Bass)
- Aria (Tenor) 
- Choral 


Musik zur Marktzeit 01. August 2009 in der Pauluskirche Hamm
Michael Mikolaschek: In the beginning
Jan Pieterszoon Sweelinck: Von der Fortuna werd ich getrieben
Hans-Joachim Heßler: Evocation 2
Michael Mikolasckek: Speres 2 2/3
Norbert Linke: Gradualbum


Musik zur Marktzeit 04. Juli 2009 in der Pauluskirche Hamm

Joseph Gabriel von Rheinberger (1839 ? 1901):Aus ?Sechs religiöse Gesänge? op. 157
Sehet, welche Liebe
Ich bin des Herren 

Antonin Dvorak (1841 ? 1904): "Gott ist mein Hirte" (Psalm 23) aus den "Biblischen Gesängen"

Johann Sebastian Bach (1685 ? 1750): Trio super "Allein Gott in der Höh sei Ehr" für Orgel BWV  

Giovanni Battista Brevi (um 1692): Geistliches Konzert "Catenae terrenae per la Beata Vergine Maria"

Ralph Vaughan Williams (1872 ? 1952): The call 

Joseph Gabriel von Rheinberger (1839 ? 1901):Aus ?Sechs religiöse Gesänge? op. 157
Wenn alle untreu werden 
Vater unser 

César Franck (1822 ? 1890): Panis angelicus

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 ? 1847): Praeludium in G op. 37 Nr. 2 

 Edward Elgar (1857 ? 1934): Ave verum corpus 


Kantatengottesdienst 21. Juni 2009 Pauluskirche Ahlen

Ausführende: Sylvia Schlenkert (Ahlen) - Sopran; Antje Günther (Ahlen) - Alt; Reinhard Schulze (Hamm) - Bass; Chor der Pauluskirche Ahlen (Einstudierung: Kantorin Anne Dore Koss); Pauluskantorei Hamm, Paulusensemble Hamm; Leitung: Kreiskantor Heiko Ittig

Allessandro Scarlatti: Sinfonia in e für Flöte, Oboe, Streicher und B.c.
1. Vivace 
5. Allegro

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750): Kantate "Freue dich, erlöste Schar" BWV 30
Erster Teil

1. Coro 
2. Recitativo Basso
3. Aria Basso 
4. Recitativo Alto
5. Aria Alto 
6. Choral 

Zweiter Teil

7. Recitativo Basso 
8. Aria Basso 
9. Recitativo Soprano
10. Aria Soprano 
11. Recitativo Tenore 
12. Coro

Wiedereinweihungskonzerte auf der restaurierten Beckerath-Orgel in der Pauluskirche Hamm

Freitag, 6. März 2009, Konzert "Klage und Hoffnung" für Bariton und Orgel: Johannes Happel (Baden-Baden) - Bariton; KMD Prof. Jochen A. Modeß (Greifswald) - Orgel

Johann Sebastian Bach(1685-1750)
Aus Die geistlichen Lieder und Arien aus Schemellis Gesangbuch
Herr, nicht schicke deine Rache BWV 463
O finstre Nacht, wann wirst du doch vergehen? BWV 492                                                                                

Johann SebastIan Bach
Aus dem Orgelbüchlein "O Mensch, bewein' dein' Sünde groß" BWV 622

Samuel Barber  (1910-1981)
Dover Beach für Bariton und Orgel

Samuel Barber
Adagio for Strings op.11 für Orgel bearbeitet von William Strickland

Jochen A. Modeß (1954) 
Klagelieder 30.1.1983 für Bariton und Orgel
Sieh, Herr, wie mir Angst ist
Lüge und Trug erschauten dir deine Propheten
In die Finsternis führte mich Gott
Aber nicht für ewig verstößt der Herr
Lasst uns unser Leben erforschen

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Orgelsonate Nr. 2 op.65,2
Grave - Adagio - Allegro maestoso e vivace - Fuga - Allegro moderato

Felix Mendelssohn Bartholdy
Aus Paulus op. 36 Gott, sei mir gnädig nach deiner Güte

Johannes Brahms (1833-1897)
Aus Elf Choralvorspiele für Orgel op. 122 O Gott, du frommer Gott"

Johannes Brahms
Aus Vier ernste Gesänge op. 121 "Wenn ich mit Menschenzungen"

Sonntag, 8. März 2009, Orgelkonzert Dr. Hans-Joachim Heßler (Duisburg)

Hans-Joachim Heßler (*1968)
Reise (9.) 
Sigfrid Karg Elert (1877-1933)
aus ?Scenes pittoresques? (Von fremden Ländern und Menschen) für Harmonium:
Sage (Finnisch) Op.31 Nr.9 (Transkription f. Orgel: H.-J. Heßler)

Hans-Joachim Heßler (*1968)
Tanz im Vogelkäfig (Satirical Dance)

Johann Pachelbel (1653-1706)
Präludium und Fuge in B

Ulrich Blomann (*1957)
Hommage à Helena

Hans-Joachim Heßler (*1968)
Reise (6.)
Sigfrid Karg-Elert (1877-1933)
aus ?Scenes pittoresques? für Harmonium:
Hochlandsweise (Schottisch) Op.31 Nr.6 (Transkription f. Orgel: H.-J. Heßler)

Norbert Linke (*1933)
Invocatio

Hans-Joachim Heßler (*1968)
Reise (11.)
Sigfrid Karg Elert (1877-1933)
aus ?Scenes pittoresques? für Harmonium:
Volksweise (Polnisch) Op.31 Nr.11 (Transkription f. Orgel: H.-J. Heßler)

Hans-Joachim Heßler (*1968)
Per Paertuum Mobile

Montag, 9. März 2009, Orgelkonzert Pauluskantor Heiko Ittig

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750):
Praeludium und Fuge in h BWV 544

Heinrich Scheidemann (um 1596 - 1663):
Magnificat im V. Ton
Cantus - Cantus - In Pedahl - Cantus

Louis-Nicolas Clérambault (1676 ? 1749):
Suite du deuxième ton aus: Premier livre d'Orgue (1710)
Plein jeu
Duo
Trio
Basse des cromornes
Flûtes
Récit de Nasard
Caprice sur les grands jeux

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 ? 1847):
Sonate c-Moll für Orgel op. 65 Nr. 2
Grave - Adagio  - Allegro maestoso e vivace  - Fuga - Allegro moderato 


Gospelworkshopkonzert 25.10.2008 Johanneskirche Hamm-Norden

Heaven 
Please Lord take time 
Now I can start again 
Who is like the Lord 
I will extol 
Let him lead your live
You are enough
Battlefield
Medley - He`s got the whole world - This little light of mine - Amen 
Holy

Kammerkonzert 25.01.2009 Evangeliumskirche Gütersloh

Johann Sebastian Bach (1685 ? 1750):Sonate in g BWV 1020 für Flöte und konzertierenden Generalbass
Allegro 
Adagio
Allegro

Antonio Vivaldi (1678 ? 1741):
Aus der Sonate in e für Violoncello und B.c.
Largo
Allegro  

Francesco Geminiani (um 1680 ? 1762):
Sonata in e für Flöte und B.c
Adagio
Allegro
Largo
Vivace  

Louis-Nicolas Clérambault (1676 ? 1749):?Suite du deuxième ton? aus: ?Premier livre d?Orgue? (1710)
Plein jeu
Duo
Trio
Basse des cromornes
Flûtes
Récit de Nasard
Caprice sur les grands jeux  

Georg Philipp Telemann (1681 ? 1767):Sonate in B für Flöte und B.c.
Adagio http://www.kirchenkreis-hamm.de/fileadmin/bilder/kirchenmusik/117.mp3{/play}
Allegro http://www.kirchenkreis-hamm.de/fileadmin/bilder/kirchenmusik/118.mp3{/play}
Cantabile http://www.kirchenkreis-hamm.de/fileadmin/bilder/kirchenmusik/119.mp3{/play}
Vivace  http://www.kirchenkreis-hamm.de/fileadmin/bilder/kirchenmusik/120.mp3{/play}

 

Pauluskantorei

Die Pauluskantorei ist ein langjähriger Chor der Evangelischen Kirchengemeinde Hamm, aus der Evangelischen Singgemeinde hervorgegangen.
Unter der Leitung seiner ambitionierten Dirigenten ist er zu einem Klangkörper herangewachsen, der in Hamm bedeutende Kirchenkonzerte aufführte.
Derzeit wird der Chor von Pauluskantor Heiko Ittig geleitet; ihm assistieren Heike Klatt sowie Reinhard Bersch.

Unsere letzten großen Aufführungen:

  • Kantate "O Haupt voll Blut und Wunden" von Max Reger im Regerjahr 2016
  • Wolfgang Amadeus Mozart "Requiem" d-Moll KV 626 und Felix Mendelssohn Bartholdy: Kantate "Wer nur den lieben Gott lässt walten"
  • Konzert zum 70. Jahrestag des Kriegsendes und dem 70. Todestag Dietrich Bonhoeffers als Gemeinschaftsprojekt mit den Kirchenchören Ahlen und Bönen (2015)
  • "Weihnachtsoratorium" von Johann Sebastian Bach - Teile 1 - 3 (2007) - Teile 1, und 4 - 6 (2012)
  • "Weihnachtshistorie von Heinrich Schütz und weitere Werke von Michael Praetorius und Andreas Hammerschmidt (2011)
  • "Johannespassion" von Johann Sebastian Bach (2014)
  • Weihnachtskonzerte mit Kantaten von Bach u.a. (2013 und 2014)
  • "Johannespassion" von Heinrich Schütz (2013)
  • Konzert "365plus1" im Rahmen der Reformationsdekade (2012)
  • "Der Tod Jesu" von Carl Heinrich Graun (2011)
  • "Oratorio de Noel" von Camille Saint-Saens (2010)
  • "Messias" von Georg Friedrich Händel (2009)
  • "Chichester Psalms" von Leonard Bernstein und "Requiem" von Gabriel Fauré (2008)
  • jährlich Kantatengottesdienste

In diesem Jahr erarbeiten wir für unser traditionelles Adventskonzert am Samstag vor dem 4. Advent das Gloria in D von Antonio Vivaldi sowie die Kantate "Ich freue mich in dir" BWV 133 von Johann Sebastian Bach. Dazu arbeiten wir mit dem Madrigalchor des Gymnasium Hammonense (Leitung Studienrat Alexander Fox) zusammen. Beide Probentermine bieten sich daher für die Projektmitwirkung an; neben dem Donnerstagabend der Kantorei ist es auch möglich, freitags von 15:45 bis 17:15 Uhr in der Madrigalchorprobe (in der Aula des Gymnasiums Adenauerallee 2, 59065 Hamm) mitzuwirken.

Beim Kirchenkonzert spielen und singen neben diversen Vokalsolisten ein Kammermusikensemble mit. Im Aulakonzert wird die Kantorei mit den Ensembles der Schule zusammen auftreten.

Das traditionelle Weihnachtskonzert findet jeweils am Samstag vor dem 4. Advent um 18 Uhr in der Pauluskirche Hamm.

Im Jahr 2016 widmen wir uns der Erarbeitung des Psalm 42 "Wie der Hirsch schreit" von Felix Mendelssohn Bartholdy, den wir gemeinsam mit dem Chor "Gaudete" der Kath. Kirchengemeinde Papst Johannes Heessen (Leitung Kirchenmusiker Michael Seibel) am 24.06.2016 aufführen werden.

Jederzeit können Interessierte Sängerinnen und Sänger in den Chor aufgenommen werden. Auch eine projektorientierte Mitarbeit für ein Konzert ist möglich. Nehmen Sie Kontakt mit Heiko Ittig auf und lassen Sie sich beraten oder kommen Sie einmal unverbindlich in einer unserer Probenabende vorbei!

Die Kantorei ist eine große Gruppe. Um das Zusammenleben in einer solchen Gruppe zu organisieren bedarf es einiger Absprachen, die wir >hier zusammengetragen haben.

Gruppen

Pauluskantorei Hamm
Die Pauluskantorei Hamm ist ein ambitionierter Laienchor, der sich als evangelischer Kirchen- und Konzertchor an der Paulus- und Lutherkirche Hamm versteht.
> mehr

Paulusensemble Hamm
Hier finden ambitionierte Laienmusiker, die sowohl Orchesterwerke wie auch Kantatenaufführungen realisieren, zusammen.
> mehr

Pop- & Gospelchor Hamm
Im neugegründeten Pop- & Gospelchor Hamm stehen neue Kirchenmusik auf dem Programm: vor allem rythmusbetonte Spirituals des zeitgenössischen contemporary gospel, aber auch echte Popmusik werden hier erarbeitet und aufgeführt.
> mehr

CVJM Posaunenchor Hamm
Trompeten, Hörner, Posaunen und Tuba erklingen zum Lobe Gottes in Gottesdiensten und Konzerten.
> mehr

Kammermusikensemble
Im Kammermusikensemble finden sich projektorientiert verschiedene semi- und vollprofessionnelle Musikerinnen und Musiker zusammen, um verschiedenartige kammermusikalische Konzertprogramme zu erarbeiten.
> mehr

Singschule Hamm
Die Singschule Hamm erteilt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Gesangsunterricht. In den wöchentlichen Ensembleproben und den Chören an Paulus- und Lutherkirche werden diese Kenntnisse angewendet und vertieft.
> mehr

Jugendband EXIT
Die Jugendband EXIT gestaltet Familien- und Jugendgottesdienst mit, ist aber auch bei anderen Gelegenheiten mit von der Partie.
> mehr

Kantor

Heiko Ittig studierte an der Hochschule für Kirchenmusik der Evangelischen Kirche von Westfalen und absolvierte dort das B- und das A-Examen. Bereits während des Studiums war er in verschiedenen Kirchengemeinden Ostwestfalens als Kirchenmusiker tätig und belegte Meisterkurse in Chorleitung und Orgelspiel, u.a. bei Hermann Max, Stefan PD Runge, Wolfgang Zerer, Jon Laukvik und Ludger Lohmann. Nachdem er 1998 in Köln-Deutz als hauptberuflicher Kirchenmusiker zusätzlich 2003 zum Kreiskantor des Kirchenkreises Köln-Mitte ernannt wurde, ist er seit 2007 in Hamm, nach einer Tätigkeit als Kantor in Rheda-Wiedenbrück nunmehr wieder als Kreiskantor, jetzt im Evangelischen Kirchenkreis Hamm tätig. Heiko Ittig kann auf eine umfangreiche Konzerttätigkeit als Organist und Dirigent im Inland zurückblicken.

Pop- & Gospelchor

Hast Du Lust - zu singen?

 

Dann komm in unseren Pop- & Gospelchor!

Gemeinsame Choraktion zum Gospelday im Alleecenter HammHier treffen sich 30 nette und fröhliche Leute, um Pop, Gospel und Musicals zu singen.

Wann: wöchentlich mittwochs 19:45 bis 21:45 Uhr
Wo: Lutherzentrum, Martin-Luther-Straße 27 b (Navi: Westhofenstraße 2)

Interessiert? - Komm einfach vorbei und probier's mal aus. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos!

Alljährlicher Höhepunkt ist eine Chorfreizeit, die über 1 1/2 Tage in ein Haus der Umgebung führt und sowohl der intensiven musikalischen Arbeit, wie auch dem persönlichen Kennenlernen dient.

Hier ein paar Hörproben aus früheren Auftritten: 

Jazzmesse "HE" von Simon Zemzik mit dem Pop- und Gospelchors

Auftritt des Pop- und Gospelchors

Auftritt des Pop- und Gospelchors

Gospelkonzert mit dem Pop- & Gospelchor Hamm im Rahmen der 5. "Nacht der Offenen Kirchen" am 27.05.2012 in der Pauluskirche Hamm

- All things bright an beautiful   
- Jesus be a fence   
- Lean on me   
- Killing me softly   
- Please Lord take time   
- Glory to God   
- May the Lord send angels   
- Let us go in peace   
- Blessed be he   
- Amen  

Jugendband EXIT

Die Jugendband EXIT ist aus der Konfirmandenarbeit der Innenstadtbezirke der Evangelischen Kirchengemeinde Hamm an Paulus- und Lutherkirche erwachsen. Zunächst geplant als Jugendmusikprojekt wuchs schon bald der Wunsch nach "mehr" und so probt die kleine Band jetzt wöchentlich im Jugendhaus am Ostenwall 79.

Kirchen

In der Innenstadt Hamms liegen zwei evangelische historische Stadtkirchen.
Erste Pfarrkirche der Stadt war die St. Georgs-Kirche , seit der Reformationszeit "Große Kirche" und seit 1912 in "Pauluskirche" umbenannt. Sie ist eine dreischiffige fünfjochige hochgotische Hallenkirche westfälischen Bautyps, mit vorgelagerten Altarraum als 7/12 Schluss mit einem weiteren Joch. Sie hat etwa 750 Sitzplätze.
Dank ihrer hervorragenden Akustik und der großen Beckerath-Orgel mit 39 Registern auf drei Manualen und Pedal findet an ihr ein überregional bedeutsames musikalische Leben statt. In ihr hat die Pauluskantorei ihre musikalische Heimstatt.
1734 bis 1739 bauten sich die lutherischen Christen ihre eigene Kirche, zur Unterscheidung von der Großen Kirche "Kleine Kirche" genannt. Auch sie nimmt in eklektizistischer Weise gotische Bauformen auf und präsentiert sich ebenfalls dreischiffig mit vier Jochen und vorgelagertem 5/12 Chorabschluss. Aus der Erbauungszeit original erhalten sich der barocke Kanzelaltar. Die weitere Innenausstattung aus den 1890er Jahren nimmt diese Formelemente auf.
Durch die Öffnung der Kirche im Projekt "Offene Lutherkirche Hamm" haben sich hier neben der landesweiten Weltmusikreihe "Klangkosmos - Weltmusik" die wir in Verbindung mit dem Kulturbüro der Stadt Hamm anbieten, weitere Kammerkonzerte etablieren können. Ab 2011 ist die Lutherkirche als Gottesdienststätte an die Jugendkirche des Evangelischen Kirchenkreises Hamm übergegangen.

Gottesdienste

In einem Projekt wird die Evangelische Kirchengemeinde Hamm die Sonntagsgottesdienste der Pauluskirche regelmäßig und verlässlich musikalisch gestalten. Neben Kantor Heiko Ittig und Posaunenchorleiter Reinhard Bersch beteiligen sich hier vor allem die musikalischen Gruppen an der Pauluskirche: Pauluskantorei, Pop- und Gospelchor, CVJM Posaunenchor, Paulusensemble und die Musikschule der Kirchengemeinde.
Kirchenmusik entstammt dem Gottesdienst und gehört in den Gottesdienst. Sie verbindet Religion und Öffentlichkeit. Kirchenmusik bildet einen Grundbestandteil des evangelischen Gottesdienstes. Sie ist christlicher Glaube in Tönen und beteiligt auch in den Chören Aktive an der Gestaltung und macht damit Gottesdienst zu einer Feier der Gemeinde.

Weiterlesen: Gottesdienste

Impressum

Verantwortlich für den Inhalt:

Pauluskantor Heiko Ittig, Borbergstraße 29, 59065 Hamm, Deutschland
Fon.: +49 23 81 9 73 53 31
Fax.: +49 23 81 6 60 82 92

Veranstalter (soweit nicht anders angegeben):

Evangelische Kirchengemeinde Hamm und Evangelischer Kirchenkreis Hamm, Martin-Luther-Straße 27 b, 59065 Hamm, Deutschland
Fon.: +49 23 81 14 21 33
Fax.: +49 23 81 14 21 00

Haftungsausschluss

1. Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegenüber dem Autor sowie dritter, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.

Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 12.05.1998 entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir bieten auf unserer Homepage Links zu anderen Seiten im Internet an und stellen darüber hinaus die Möglichkeit der Link Rotation. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, inklusive aller Unterseiten. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, wird keine Haftung übernommen.
Desweitern weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die Meinungen im Diskussionsforum oder Gästebücher nicht unbedingt der Meinung des Autors entspricht. Jede Art der Publikation von multimedialen Daten (Fotos, Texten, Textausschnitten, ...) aus dieser Internet-Site nur mit schriftlicher Genehmigung. Jeder erkennbare Verstoß wird mit emtsprechenden rechtlichen Mitteln juristisch verfolgt.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen durch Rechte Dritter verletzt werden ! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (E Mailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie E Mailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Die Inhalte unserer Seiten wurde mir größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Paulusensemble

Mit dem Paulusensemble Hamm steht im Kirchenkreis und der Kirchengemeinde ein ambitioniertes Kammerorchester zur Begleitung von Kantatenaufführungen, aber auch für eigene Orchesterkonzerte zur Verfügung. Es arbeitet projektweise unter Leitung von Pauluskantor Heiko Ittig. Fortgeschrittene Instrumentalisten (Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Oboe, Flöte, Continuo) sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen.

Bisher wurden folgende Werke erarbeitet und aufgeführt:

  • Wassermusik von Georg Friedrich Händel
  • Kantaten von Johann Sebastian Bach: "O heilges Geist und Wasserbad" BWV 152, "Freue dich, erlöste Schar" BWV 30, "Brich dem Hungrigen dein Brot" BWV 39, "Sie werden aus saba alle kommen" BWV 65, "Wie schön leuchtet der Morgenstern" BWV 1, "Nun komm, der Heiden Heiland" BWV 61 und BWV 62 (zweite Komposition), "Geist und Seele wird verwirret" BWV 35 und "Beliebte Seelenruh"
  • Ouvertüre in C von Johann Sebastian Bach
  • Posaunenkonzert in B von Christoph Wagenseil
  • Sonate für Posaune und Streicher in Es von Gottfried Finger
  • Kantaten "Das neugeborne Kindelein" und "Alles, was ihr tut" von Dieterich Buxtehude
  • Magnificat in C von Christoph Graupner
  • Magnificat in g RV 620 von Antonio Vivaldi
  • Orchestertrio B-dur von Johann Stamitz
  • Sinfonia B-dur von Johann Stamitz
  • Harfenkonzert B-dur von Georg Friedrich Händel

Derzeit erarbeitet das Orchester als Großprojekt Psalm 42 "Wie der Hirsch schreit" und die Reformationssinfonie von Felix Mendelssohn Bartholdy für ein Sinfoniekonzert anlässlich des Reformationsjubiläums am 24.06.2016.

Kammermusikensemble

Im Kammermusikensemble finden sich projektorientiert verschiedene semi- und vollprofessionelle Musikerinnen und Musiker zusammen, umverschiedenartige kammermusikalische Konzertprogramme zu erarbeiten.

Christiane Cremer-Nierhaus (Blockflöte) studierte nach dem Abitur in Hamm zunächst Schulmusik in Essen. Nach dem ersten Staatsexamen führten sie vertiefende musikpädagogische Studien im Fach Blockflöte an die Folkwang-Hochschule Essen zu Prof. G. Heyens. An der MHS Köln legte sie ihre Künstlerische Reifeprüfung ab (Klasse Prof. M. Zimmermann) und nahm anschließend ein Gesangsstudium bei Prof. W. Treutler auf. Neben Daniel Brüggen (Uetrecht) und Eva-Maria Edelkötter (Hamm) gaben zahlreiche Meisterkurse (M. Verbruggen, B. Deerenberg, M. Jonas, B. Schlick) ihrer Arbeit immer neue Impulse. Christiane Cremer-Nierhaus unterrichtet Blockflöte und Alte Musik in Essen (Folkwang-Musikschule) und in Hamm (Tonvielfalt am Erlöserzentrum), ist Mitglied in verschiedenen Ensembles für Alte Musik und konzertiert als Blockflötistin und Sängerin.

Petra Nowak-Hunold, Querflöte, ist Diplom-Instrumentalpädagogin und studierte am Konservatorium Osnabrück. Sie ist freiberuflich tätige Querflötenlehrerin in Rheda-Wiedenbrück, betreut dort neben dem Unterricht mehrere Flötengruppen ihrer SchülerInnen und veranstaltet mit ihnen regelmäßig Konzerte.

Christian Salm, Oboe, ist Diplom-Orchestermusiker mit Ausbildung und Studium der Oboe in Bremen. Er arbeitete als Orchestermusiker in verschiedenen Landesorchestern.

Britta Kailuweit, Violine, studierte Violine an den Musikhochschulen Dortmund und Münster, u. a. bei Prof. Slaatto. Sie ist freiberufliche Diplom-Musikpädagogin und unterrichtet seit Februar 2011 auch an der Musikschule der Evangelischen Kirchengemeinde Hamm. Daneben ist sie Konzertmeisterin des Paulusensembles Hamm.

Claudia Lahaye, Oboe, unterrichtet als Diplom-Musikpädagogin in Hamm. Außerdem tritt sie mit vielen Orchestern der Region als Solistin auf.

Werner Birkenhake, Violoncello, studierte Schulmusik in Bielefeld und ist jetzt Erster Konrektor an der Osterrath-Realschule in Rheda-Wiedenbrück. Unter anderem betreut er dort neben dem Musikunterricht eine Schulband und verschiedene Instrumentalgruppen. Er spielt Violoncello im Hochschulorchester Paderborn und war dort bis zu seinem Amtsantritt als Konrektor ber zehn Jahre als Stimmführer der Violoncello-Gruppe tätig.

Heiko Ittig, Orgel und Cembalo, studierte Kirchenmusik in Herford (B-Examen 1995, A-Examen 1998). Er war während des Studiums nebenberuflich in verschiedenen Gemeinden Ostwestfalens tätig. Er besuchte verschiedene Meisterkurse im Orgelliteraturspiel bei Professor Wolfgang Zerer, Professor Jon Laukvik und Professor Ludger Lohmann. Er war Kantor in Köln-Deutz von 1998 bis 2003; zuletzt Kreiskantor des Kirchenkreises Köln-Mitte. Von Oktober 2003 bis August 2007 war Ittig Kantor der Evangelischen Kirchengemeinden Rheda und Wiedenbrück. Seit September 2007 ist er Kantor an der Pauluskirche in Hamm und Kreiskantor des Kirchenkreises Hamm.

Presse Veranstaltungen








 




 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 



 


  


 


 

4. Internationale Orgeltage Hamm 2015: Orgelimprovisationskurs Pauluskirche Hamm und Orgelimprovisationskonzert Liebfrauenkirche Hamm mit Prof. Wolfgang Seifen (Berlin)

 

 


 

4. Internationale Orgeltage Hamm 2015: Musikalischer Gottesdienst 13.09.2015 Pauluskirche Hamm

 

 


Konzert Ludwig Güttler und Friedrich Kircheis 11.10.2015 Pauluskirche Hamm

 

 


Mozart Requiem mit der Pauluskantorei 

 


 

 

 

 

Pauluskirche Hamm

Öffnungszeiten:
- in den Monaten April bis Oktober: Montag bis Freitag 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr sowie 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr; Samstag 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr
- in den Monaten Oktober bis März Dienstag bis Donnerstag 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr sowie 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr; Freitag: 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr; Samstag: 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr
Ansprechpartner:
Pfarrerin Astrid Taudien, Hamm, Fon: 0 23 81 / 94 45 63, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Küster, Fon: 0 23 81 / 2 86 35

Gottesdienst Sonntag: 09:30 Uhr, jeden 1. Sonntag mit Abendmahl; ab 2011 an jedem 2. Sonntag des Monats Musikalischer Abendgottesdienst 18:00 Uhr
Kindergottesdienst: vierzehntäglich sonntags 09:30 Uhr gemeinsamer Beginn mit dem Hauptgottesdienst, Weiterführung und Schluss im Johannes-Busch-Haus Ostenwall 79
Andacht zur Marktzeit: jeden 2.- 4./5. Samstag um 11:15 Uhr
Musik zur Marktzeit:jeden 1. Samstag um 11:15 Uhr

Baugeschichte in Kurzform
1254 erste Erwähnung einer Kapelle, Pfarre der Kirchengemeinde Mark zugeordnet.
1275 nach einem Stadtbrand werden die begonnenen Bauarbeiten für eine große Kirche im gotischen Baustil wieder aufgenommen.
1337 Eigenständigkeit der Pfarrgemeinde Bau der Sakristei - Name der Kirche: St. Georg In den folgenden 100 Jahren erfolgt eine reichhaltige Ausstattung mit über 20 Altären.
Ca. 1553 Reformation, in den folgenden Jahrzehnten werden alle Kunstgegenstände und Altäre entfernt. Neuer Name: Reformierte Kirche
1741 schwerer Stadtbrand, die Kirche wird schwer beschädigt, Gräber und Grabplatten in der Kirche zerstört.
1 .2. 1746 Erster Gottesdienst nach dem Wiederaufbau. Turm bekommt eine Barockhaube.
1893 Weitere Umbaumaßnahmen außen und innen.
1912 neuer Name: Pauluskirche
1939/40 Instandsetzungsarbeiten müssen wegen des beginnenden Krieges abgebrochen werden.
30. 9. 1944 Schwere Schäden durch Brand- und Sprengbomben
1951 Beginn des Wiederaufbaus durch den Architekten Bernhard Hopp aus Hamburg Reformationsfest
1954 Neueinweihung
2000 Sanierung und Restauration des Turmes
2004 Instandsetzung des Chores außen
2005 Innenrenovierung
2007 neue Turmuhr
2008 Orgelrenovierung
2009 Renovierung des Nordportals
2011 Renovierung der Südfassade geplant
Höhe des Turmes mit Spitze 79,30 m
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Kirchenführer und Glockenführer, die Sie für jeweils 2,50 Euro in der Kirche erwerben können.

 

Grundriss der Kirche mit Nummerierung der Prinzipalstücke und Kunstgegenständen

1.Turmhahn: krönte die Turmspitze
2. Gedenkstätte 1966 Sarkophag. von 1940/kein Grab. Im Mosaik über dem Sarkophag sind Steine der Krieg führenden europäischen Länder im 2. Weltkrieg verarbeitet. Künstler: Ernst Thun/Wuppertal. Bild : Kreuzesabnahme Jesu,, Künstler H. Burckhard. Gedenktafeln von 1813 u. 1833
3. Gedenktafel, 1870
4. Gedenktafel 1870/71
5. 2 Kronleuchter im Mittelgang vor 1741, 1 Kronleuchter von 1772
6. Epitaph des Heinrich von Wrede,1614
7. Epitaph der 14- jährigen Elisabeth von Pentlinck, 1610 8. Epitaph des Generalmajors Joh. Du Boisson, 1730
9. Kanzel 1954
10.Taufstein 1954
11.Beckerath - Orgel 1967
12. Freskenmalerei, nicht vollständig freigelegt, 1925, gemalt zum Gedenken an die Opfer des 1. Weltkrieges, 1939 übergemalt, Künstler: Heinrich Rüter/Düsseldorf
13. Altar 1954, Bibel 1871
14. Kreuz mit Tuch 1999, Lieselotte von Crailsheim Der rote Faden symbolisiert das Wort Gottes, das vom Himmel zu uns kommt und durch Gebet zurück in den Himmel geht.
15. einzige, nach dem Stadtbrand 1741 erhalten gebliebene Grabplatte von 1653
16. Sakristei / Malerei und Schlusssteine 15. Jahrh. a) Heiliger Georg, b) Heiliger Laurentius, c) Heiliger Adrian d) unbekannt; Stützpfeiler in seiner ursprünglichen Form der Erbauungsphase im 12./13. Jahrh. Seit 2002 befindet sich die historische Glocke von 1743 wieder im Turm. Gotischer Hallenbau, 3-schiffig mit 5 Jochen, Kreuzrippengewölbe mit Schlusssteinen aus mehreren Jahrhunderten. Einige Kapitelle haben noch Blattverzierungen.
(Gunhild Bersch)

Lutherkirche Hamm

Öffnungszeiten bis Dezember 2010:Lutherkirche Hamm
- donnerstags 10:00 bis 12:00 Uhr, abschließend Mittagsmeditation um 12:00 Uhr
- samstags 14:00 bis 18:00 Uhr, anschließend Gottesdienst um 18:00 Uhr
Ansprechpartner:
Pfarrerin Heidi Bunse-Großmann, An der Johanneskirche 20, 59065 Hamm, Fon.: 0 23 81 / 6 28 63; Fax.: 0 23 81 / 3 28 05; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Angebote in der Lutherkirche bis 31.12.2010:
Gottesdienste: samstags 18:00 Uhr
Mittagsmeditation: donnerstags 12:00 Uhr
Luthers' Kaffepause: samstags 14:00 - 18:00 Uhr

Das Projekt "Luthers - Offene Lutherkirche Hamm" wurde 2007 initiiert von der Evangelischen Kirchengemeinde und dem Evangelischen Kirchenkreis Hamm. Es wurde drei Jahre befristet. Mit dem Jahr 2010 wird das Projekt beendet.
Mit Beschluss der Kreissynode im Sommer 2010 wird die Lutherkirche als zentrale Jugendkirche ab dem 01.01.2011 genutzt werden. Mit diesem Datum wird auch die unmittelbare gemeindliche Nutzung durch die Kirchengemeinde Hamm enden.
Weitere Informationen zur Jugendkirche >hier.

Geschichte der LuthergemeindeLutherkirche Hamm

1535 erste Anhänger lutherischen Glaubens in Hamm.
Die Bürger reformierten Glaubens setzen sich Anfang des 17. Jahrhundert in Hamm durch. Den lutherischen Anhängern wird es fast unmöglich gemacht, ihren eigenen Glauben zu leben.
Als am 10. Febr.1650 Kurfürst Friedrich Wilhelm die Glaubensfreiheit verkündet, kann die Gemeinde endlich trotz weiterer Hinderung durch die Reformierten öffentlich Gottesdienste feiern und ein altes Haus als Kirchraum umbauen
(Das Gebäude stand ungefähr gegenüber der heutigen Kirche, wo das Eckhaus steht).
Seelsorgerlich wurde die Gemeinde von umliegenden lutherischen Gemeinden versorgt.
Der erste Pfarrer, Rüdiger Westhoff, (29.9. 1650 - 26.2.1681) hat sich nicht nur seelsorgerisch um seine Gemeinde
gekümmert. Umbauarbeiten und Ausstattung der Kirche wurden zum Teil nur durch Spendeneinkünfte möglich.
Sein Sohn wurde ein berühmter Arzt in Berlin, und bekam für seine Verdienste einen Adelstitel verliehen.
Seit dem nannte sich die Familie von Westhoven.
Noch heute erinnert die Westhofenstraße an die Pfarrfamilie. Wegen Baufälligkeit baute die Gemeinde, auch wieder mit Hilfe von Spendengeldern eine neue Kirche. Grundsteinlegung: 18. Juni 1734, erster Gottesdienst 11. Juni 1739.
1817 wird per Gesetz eine Vereinigung der Reformierten mit den Lutheranern angeordnet. In Hamm wird die
Vereinigung am 31.10. 1824 vollzogen.

Die Architektur der KircheLutherkirche Hamm

Baustil:
Vermengung von gotischer und barocker Bauweise:
4-jochige 3-schiffige Halle mit hohen Fenstern und
Seitenschiffemporen, sowie eingezogenem 5/8 - Chor.
Westturm mit Barockhelm. Der Sockel und die Turmecken sind aus grünem Sandstein gebaut, die
Zwischenräume mit Ziegeln gefüllt.
1891/92 und 1912 Renovierungsarbeiten: Veränderung der Bänke und der Kapitelle, die Emporenaufgänge
werden aus dem Turm an die hinteren Seiten des Hauptschiffes gelegt, die Sakristei wird angebaut.
Erneuerung der Portale, die Kirche wird verputzt.
Erhebliche Schäden im 2. Weltkrieg: Dach brennt ab, Turm wird mehrfach durchschossen, Gewölbe wird
beschädigt, die bunten Fenster von 1883 werden zerstört.
Wiederaufbau 1946 -1948
1989/90 gerät der Turm in eine Schieflage: Die Eichenpfähle, auf der die Kirche gebaut wurde, sind morsch geworden. Mit hohem finanziellen Aufwand bekommt die Kirche eine Betonwanne zur Fundamentsicherung.
(Gunhild Bersch)

Zusätzliche Informationen